Schulgeschichte


Ein kurzer Abriss der Schulgeschichte... 

Bereits im 16. Jahrhundert wird eine (reformierte) Pfarreischule erwähnt, mit Schülern aus der ganzen Kirchgemeinde

Bis 1780 fand der Unterricht in Vorgängerbauten der heutigen Burgstatthäuser statt.
1780/81 errichtete die Gemeinde die Burgstatthäuser neu, mit einem Schulzimmer für damals 180 Schüler. 

1840 wurde “Auf dem Platz“ ein Knaben - Schulhaus erbaut. Später war der Landjägerposten und heute ist die Gemeindebibliothek darin untergebracht.

1903/04 baute die Gemeinde das Primarschulhaus an der Vorderen Gasse für 161'000 Fr. Kerzers hatte jetzt vier Lehrer und zwei Lehrerinnen, daneben eine Handarbeitslehrerein und für die neue regionale Kochschule eine Kochschullehrerin.

1927 eröffnete Kerzers die Sekundarschule. Die Klassen waren im bestehenden Schulhaus an der Vorderen Gasse untergebracht, bis 1951/52 ein Anbau realisiert wurde.

1957 entstand die Seelandturnhalle an der Fräschelsgasse.

1968 zogen die Sekundarklassen in die neu erstellten Gebäude auf dem Schmittengässli.

1971 initiierte ein Verein den ersten Kindergarten an der Kreuzbergstrasse.

Ab 1988 turnten die Kinder in der Dreifachsporthalle Schmittengässli.
1996/97 wurde an der Niederriedstrasse ein Schulgebäude mit zwei Kindergärten und drei Schulzimmern für ca. 4'000'000 Fr. gebaut.

Von 2000 bis 2004 wird das Primarschulhaus Vordere Gasse für 4'200'000 Fr. renoviert und weiter ausgebaut. 2007 konnte ein weiterer Neubau bezogen werden. Zukunftsorientiert ersetzte die Gemeinde den alten Kindergarten durch ein Basisstufenschulhaus (Minergiestandard) mit fünf Unterrichtsräumen und einem Mehrzweckraum. 

Im Jahr 2008 fusionieren die Schulen von Kerzers und Fräschels und bilden zusammen den Schulkreis Kerzers-Fräschels.

Blog

Im Blog werden Berichte über aktuelle Anlässe, Ausflüge und Veranstaltungen veröffentlicht.

Besuchen Sie den Blog!